Modelle in Terminwohnungen

Hier finden Sie eine Übersicht an Terminwohnungen.

Terminwohnungen

Das Wort Terminwohnung mag zunächst einmal für Verwirrung sorgen, doch im Grunde genommen ist er leicht erklärt. Bei der Terminwohnung verhält es sich ähnlich wie bei den Stundenzimmern. Diese Wohnungen können jedoch nicht nur stundenweise gemietet werden, sondern über einen längeren Zeitraum hinweg.
In einer Terminwohnung lassen sich oft Damen aus dem horizontalen Gewerbes nieder und bieten ihre sexuellen Dienste an. Wenn eine Prostituierte diese Wohnung angemietet hat, kann sie die Inneneinrichtung auch ganz individuell bestimmen. Dies ist für sie ein Vorteil gegenüber einem Zimmer im Bordell, welches sie nur stundenweise nutzt und was dadurch weniger persönlicher ist.

In der Terminwohnung kann die Prostituierte zu ihren Konditionen jederzeit ihre Freier empfangen und ist somit wesentlich unabhängiger. Auch für den Freier ist es sehr angenehm, wenn er das Liebesmädchen in einer Terminwohnung aufzusuchen kann.

Terminwohnungen befinden sich oft in normalen Mietshäusern, so bleiben nicht nur Prostituierten anonym auch die männlichen Gäste der Damen aus dem Milieu.
Einige Prostituierte teilen sich eine Terminwohnung, so sparen sie zum einen den Großteil der Miete, da jedes Mädchen seinen Anteil zahlt und zudem haben sie auch gleichzeitig etwas mehr Sicherheit. Falls nämlich ein Freier einmal zudringlich werden sollte, ist immer eine Kollegin zur Stelle.